8. Tag der Bibliotheken Berlin Brandenburg

am 01.Oktober 2022 in Brandenburg an der Havel

„Kompetenz und Leidenschaft – Bibliotheken Berlin Brandenburg“

Jetzt anmelden

Programm hier als PDF downloaden

Download Anfahrt & Infos

Abstracts zum Programm

Die Wildauer Hochschulbibliothek hostet kooperativ seit zehn Jahren das Bibliotheksmanagementsystem der Wildauer Stadtbibliothek. Daraus wurde mehr. Studierende des berufsbegleitenden Masterstudienganges konzipierten über drei Semester Koha-Instanzen einmal für eine Berliner Grundschulbibliothek und für eine Musikschule, und drittmittelfinanziert seit 1. April 2022 beschäftigen sich brandenburgische Hochschulbibliotheken mit dem Szenario, in Koha auf absehbare Zeit eine Alternative zu bisherigen Bibliotheksmanagementsystemen zu erhalten. Im Vortrag werden die gesammelten Erfahrungen und Zwischenstände berichtet und ein Ausblick gewagt.

Vorstellung der Ergebnisse einer Bachelorarbeit zur Auswertung von Stellenanzeigen.

Es gibt viele verschiedene Formen der Zusammenarbeit zwischen Schulbibliotheken und Stadtbibliotheken. Wir zeigen interessante Beispiele aus Berlin und Brandenburg und tauschen Ideen über mögliche gemeinsame Projekte aus.

Um Normierungs- und Diversitätsaspekte in Bibliotheken sichtbarer zu machen, wurden im digitalen Denklabor normalisierungskritische Ansätze (Queer Theory, dekonstruktivistische, intersektionale und postkoloniale Theorien) auf die bibliothekarische Praxis angewendet. Ziel der Veranstaltung war es, zu diskutieren, inwiefern bei der täglichen bibliothekarischen Arbeit Entscheidungen getroffen werden, die den Einschluss bzw. die Auswahl bestimmter Wissensbereiche und -themen festlegen, etwa, wenn Klassifizierungen (Schlagwörter, Klassifikationen etc.) für Medien vergeben oder Bestände kuratiert werden.

Mittels einer kleinen fiktiven Erzählung erfahren interessierte Zuhörer*innen von den Bemühungen eines engagierten Bibliothekars um zusätzliche Mittel für eine Kinder- und Jugendbibliothek.
Zudem bietet die Referentin im Nachgang an den 8. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg eine Telefonsprechstunde, die eigens für die Teilnehmer*innen der Veranstaltung eingerichtet wird, an.

Mobiles Arbeiten und das Homeoffice werden mit dem Rückgang der Pandemie nicht verschwinden, sondern das Arbeiten vor Ort weiterhin ergänzen. Am Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) in Berlin ist die Weiterentwicklung des Mobilen Arbeitens bereits im  IT- und im Bibliothekskonzept festgeschrieben.

Bibliotheken stehen zunehmend vor der Aufgabe, neue Mitarbeiter*innen ohne bibliothekarische Vorbildung auch in stark bibliotheksfachlich ausgeprägte Aufgabenfelder zu integrieren. Neben der fachlichen Einarbeitung müssen die neuen Kolleg*innen mit dem „kulturellen System“ Bibliothek vertraut werden. In der ZLB erhalten nunmehr neue Führungskräfte – auch solchen mit bibliothekarischem Hintergrund – das Angebot, eine erfahrene Führungskraft zum kollegialen Austausch an die Seite gestellt zu bekommen.

Bibliotheken spielen zur der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen eine tragende Rolle. Sie erreichen alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen, sind offen für jeden und jede und haben damit das Potenzial, sowohl für die Community vor Ort als auch für die Gesellschaft insgesamt als Vorbilder, Ermöglicher und Bildungspartner einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Ziele zu leisten. Noch zu wenige, aber immer mehr Bibliotheken handeln inzwischen im Sinne der Agenda als überzeugte und überzeugende Botschafter und Akteure der Nachhaltigkeit – während sie von politischer Seite trotz wiederholter Statements seitens der Bibliotheksverbände nach wie vor nur als „Bewahrer kulturellen Erbes“ (Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie 2021, und Nationaler Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung 2021) gesehen werden.
Es tut not, dass Bibliotheken sich ihrer Potenziale als starke Akteure für Nachhaltigkeit nicht nur verstärkt bewusst werden, sondern dies auch deutlich kommunizieren. Nur so können sie erwarten, von den politischen Verantwortungsträgern als Nachhaltigkeitsakteure ernst genommen und auch entsprechend gefördert zu werden.
In einem Workshop werden zunächst in einem einleitenden Vortrag überzeugende Beispiele und Erfahrungen aus der Bibliothekspraxis präsentiert. Anschließend sollen interaktiv mit den Anwesenden weitere Möglichkeiten, im Sinne der Agenda 2030 zu agieren, ausgelotet, aber auch Marketingstrategien entwickelt werden, um Bibliotheken als beliebte Bildungspartner und kommunale ‚Change Agents‘ einer nachhaltigen Entwicklung auch auf der politischen Ebene zu verankern.

Das Hands-On Lab zu Leganto, dem neuen Reading List Managementsystem der TU Berlin ermöglicht praktische Einblicke in die Software. Es können:
• erste eigene Literaturlisten angelegt
• integrierte Bibliotheksservices wie Anschaffungsvorschläge, Scanaufträge und Semesterapparate ausgetestet
• Internetressourcen wie Websites und Audio bzw. Videomaterial eingebunden
• und der medienbruchfreie Zugriff auf elektronische Ressourcen sowie die Kommunikation mit der Bibliothek ausprobiert werden.

Hinweis: eigene mobile Endgeräte (Laptop oder Tablets) müssen bitte mitgebracht werden.

Nur wer medienkompetent ist, kann die neuen Technologien sicher, kritisch und selbstbestimmt nutzen.
Wie man einfach in die Medienbildung einsteigen kann, möchte Juliane Koark, Bibliothekarin der Stadtbibliothek Kyritz, in ihrem Vortrag / Praxisbericht erläutern. Aus den bisherigen praktischen Erfahrungen zeigt sie auf, welche Voraussetzungen und technischen Grundlagen für den Einstieg in die Medienbildung wichtig sind. Außerdem zeigt sie anhand von Praxis-Beispielen welche Veranstaltungsformate sich leicht umsetzen lassen.

Seit August 2022 hat das dbv-Projekt Netzwerk Bibliothek Medienbildung einen neuen Fokus: Medienbildung in Bibliotheken im ländlichen Raum. In der Session wird dieser neue Schwerpunkt vorgestellt. Anschließend wollen wir in den Austausch gehen.

Vor allem interessieren wir uns für Ihre Situation und Erfahrungen. Erzählen Sie uns aus Ihrem beruflichen Alltag. Berichten Sie uns von Ihren Möglichkeiten Medienbildungsbildung in Ihrer Bibliothek umzusetzen.

Rahmenprogramm

Gut gestärkt von kulinarischen Köstlichkeiten haben Sie während der Mittagspause in der Zeit von 13:00 – 14:15 Uhr auch die Möglichkeit folgende Bibliotheken zu besichtigen:

  • Hochschulbibliothek der Technischen Hochschule Brandenburg (THB)
    Magdeburger Str. 50
    14770 Brandenburg an der Havel
  • Fouqué-Bibliothek
    Altstädtischer Markt 8
    14770 Brandenburg an der Havel

Im Anschluss an das Vortrags- / Workshop-Programm können Sie um 16:30 Uhr auf Loriots Spuren wandern und an der Waldmops-Stadtführung teilnehmen. die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte melden Sie sich bei der Registrierung zur Veranstaltung hierfür an.

Pressemitteilung der dbv-Landesverbände Berlin und Brandenburg, des BIB, der Berlin Brandenburger OPL’s, der Landesgruppen Berlin und Brandenburg und des VDB Berlin und Brandenburg

Bibliotheken in Berlin und Brandenburg sind seit Jahrzehnten Spiegel und Motor gesellschaftlicher Entwicklungen: Bereits zum achten Mal treffen sich Bibliotheksfachleute zum regionalen fachlichen Austausch. Die nächste Fachkonferenz findet am 01.Oktober 2022 in Brandenburg an der Havel in der St. Johanniskirche sowie im Gotischen Haus statt.

 Seit langem gehört es zum Selbstverständnis von wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken, gemeinsam die Basis für kulturelle, berufliche und gesellschaftliche Teilhabe für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Sie sind zentrale Orte in den Kommunen und bieten den Raum für gemeinsames Lernen und Arbeiten. Sie unterstützen nachhaltig nicht nur die Vermittlung von Sprach-, Lese- und Informationskompetenz, sie sind ein unverzichtbarer Baustein für die Bewältigung gesellschaftlicher Entwicklungen.

Es treffen sich Bibliotheksfachleute aus Berlin und Brandenburg, um über aktuelle Aufgaben und gelungene Projekte zu beraten. Der Tag der Bibliotheken wird organisiert von den bibliothekarischen Verbänden der Region: Deutscher Bibliotheksverband (dbv), Landesverbände Berlin und Brandenburg, Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Landesgruppen Berlin und Brandenburg, Verein Deutscher Bibliothekare Berlin und Brandenburg (VDB),  Berliner Arbeitskreis Information (BAK), BerlinBrandenburger OPL’s

Jetzt anmelden